Bildhauer_sculptor_rzezbiarz impressum






Ausstellung im Daniel Rauch-Museum, Bad Arolsen

www.museum-bad-arolsen.de


Janusz Cezary Siewierski wurde 1957 in Lowicz in Polen geboren.
Nach einer Ausbildung zum Restaurator und Schreiner studierte er Bildhauerei an der Akademie für Bildende Künste in Warschau. Nach seiner Abschlussarbeit, die 1988 in Warschau aufgestellt wurde und die sich heute im polnischen Nationalmuseum in Krakau befindet, verließ er - wie viele Künstler - das Land.
Seit 1989 lebt und arbeitet er in Deutschland.

Siewierski arbeitet ausschließlich figürlich. Seine Materialien sind die klassischen Bildhauermaterialien Holz und Stein, aber auch Wachs, Bronze und Beton.
In den letzten Jahren entstanden mehrere Zyklen von Plastiken, die inspiriert sind von religiösen, literarischen, mythologischen oder biographischen Themen.
Die Themen dienen jedoch stets nur als Angelpunkte, um eine künstlerische Aussage über bestimmte Erfahrungen eines Menschen zu treffen. Es sind keine Aussagen erzählerischer Art. Die Figuren berichten nicht, sie stellen keine Handlung nach und illustrieren auch keinen Gedanken außer ihrer selbst. Sie sind der unmittelbare Ausdruck von Erfahrungen, die in der Leiblichkeit der Figuren Siewierskis ihren Ausdruck finden.

Thomas Schwietring

Kreuzabnahme, 1987, Holz, Nationalmuseum Krakau

.